Unser Haus

Haus

Das frühere originale Kaisenhaus, in dem sich heute das Museum befindet, wurde erst 1957 fertig gestellt und hatte von Anfang an, neben den zulässigen 30 m² Grundfläche, ein Spitzdach, wo sich das Schlafzimmer befand. Hier wohnte die Familie Kopmann.

1965 kam es zu einem Erweiterunsbau (Anbau) für Wohnzimmer und Bad - der wie bei den meisten Kaisenhäusern von der Baubehörde 'nicht genehmigt' aber von den Eigentümern realisiert wurde. 

Fred Kopmann wohnte im hohen Alter mit seiner Frau in der Stadt und das Haus wurde ausschließlich im Sommer genutzt. Dem neu gegründeten Museumsverein wurde das Haus von ihm als Geschenk überlassen. 
 

Das Haus